Business Continuity Management


business continuity management

Aufgabe

Notfälle und Krisen treten häufig unvorbereitet auf. Auslöser für diese Ausnahmesituationen können branchenspezifische, aber auch branchenfremde Ereignisse sein, die sich direkt, aber auch indirekt auf das individuelle Geschäftsfeld auswirken. Solche signifikanten Ereignisse haben meist massive Auswirkungen und sind mit Blick auf den Fortbestand des Unternehmens und des Geschäftszwecks vor dem Eintritt zu identifizieren, zu analysieren und zu bewerten.

Hintergrund

Übergreifende Ereignisse, z.B. Wirtschaftskrisen, Pandemien und Anschläge, sowie individuelle Notfallsituationen, z.B. regionale Naturkatastrophen, Streik oder umfassende Störungen, führen dazu, dass das Unternehmen in seinem originären Sinn nicht mehr planmäßig arbeitsfähig ist. Daraus resultiert, dass Umsätze ausbleiben und die Mitarbeitenden auf diese unvorhergesehen Ereignisse nur unvorbereitet reagieren können, sodass das Schadensausmaß nicht geeignet kompensiert wird.

Lösung

Die vielfältig verfügbaren Normen und Standards bieten einen Einstieg in die komplexe Thematik des Krisen- und Notfallmanagements. Dabei handelt es sich um ITIL® 4 (insbesondere Service Continuity Management – SCM), ISO 27002, BSI-Standard 100-4 (Notfallmanagement, zukünftig BSI-Standard 200-4) und die ISO 22301 (Business Continuity Management System). Zur unternehmens-, adressaten- und zielgerechten Anwendung der Standards erfolgt eine Analyse der Prozess- und Infrastrukturlandschaft im Unternehmen, sodass Schwachstellen in der Organisation, den Prozessen und dem Betrieb beseitigt und bei Notfall- oder Kriseneintritt die Schäden begrenzt werden können.

Daraus entstehen zielführende Konzepte und Handlungsanweisungen, die in der jeweiligen Situation zur Anwendung gebracht werden. Zur Manifestierung der Ergebnisse werden Notfallübungen mit den Mitarbeitenden durchgeführt, sodass die Abläufe und avisierten Vorkehrungen richtig und intuitiv zur Anwendung gebracht werden.

Ergebnis

Im Ergebnis entstehen zielführende, umsetzbare und fortschreibbare Konzepte und Handlungsanweisungen, die eine gute Vorbereitung für den Ernstfall bieten und somit aktiv zur Notfallvorsorge beitragen. Im Bedarfsfall erfolgt die Unterstützung auch bei der konkreten Implementierung und der Unterstützung beim Vorhalten von Infrastruktur und Materialien, die zum Ereigniszeitpunkt abgerufen werden können.

Unsere Kompetenz

Unsere Mitarbeitenden beraten langjährig Unternehmen und Institutionen unterschiedlicher Größe und Komplexität für die Notfallvorsorge, sodass unsere Kunden für den Ernstfall vorbereitet sind. Die individuellen Kompetenzen und erlangten Erfahrungen führen dazu, dass eine umfassende, zielführende und adressatengerechte Beratung durchgeführt wird, die in anwendbaren Notfallkonzepten, Handlungsanweisungen sowie aufbauenden Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen resultiert.